Muttertag in Corona-Zeiten – leider ohne den traditionellen Besuch!

Muttertag in Corona-Zeiten – leider ohne den traditionellen Besuch!

Muttertag in Corona-Zeiten – leider ohne den traditionellen Besuch!

Wir wünschen Ihnen einen schönen Muttertag.

Auch wenn wir Sie nicht besuchen können, denken wir an Sie und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen mit Ihnen! Wir vermissen die gemütlichen Kaffee-Stündchen mit Ihnen und sehnen ein baldiges Nachholen herbei.

Diese beiden Gruß-Sorten habe ich in diesen schweren Corona-Zeiten im Namen der CDU-Frauen heute zum Muttertag an drei Altenheime in Hattingen für alle Bewohner gebracht: je 100 Rosen, wie gewünscht in das Emmy-Kruppke-Heim in Welper und ins Haus der Diakonie in der Augustastraße in Hattingen und 90, mal „Blumen in anderer Form“ für das Altenheim an der Brandstraße, die selbst schon Blumen für ihre Bewohner*innen organisiert hatten (bei dieser Bastelarbeit hat mir Penny sehr hilfreich zur Seite gestanden!)

Aber wir haben unsere Senioren nicht vergessen!

Das Martin-Luther-Altenheim in der Waldstraße wollte jetzt keine Blumen, da die vielen kleinen Vasen fehlen, sondern – wenn es wieder möglich ist – unseren Besuch.

Wir können in absehbarer Zeit nicht wie gewohnt unsere Kaffeestündchen mit Kaffee, Kuchen, Musik und Geschichten dort abhalten, was den Bewohner*innen und uns ganz schmerzlich fehlt, aber die CDU-Frauen wollten doch ein kleines Zeichen der Verbundenheit gerade zum Muttertag senden.

Ihre Christiane Nicolai